Heimatklang-Halbjahresausklang am 1. Juli auf Gut Erpenbeck

Heimatklang-Halbjahresausklang am 1. Juli auf Gut Erpenbeck

Heimatklang-Halbjahresausklang am 1. Juli auf Gut Erpenbeck

Die letzte Chorprobe des MGV „Heimatklang“ Settel vor der vierwöchigen Sommerpause fand am Montag, 1. Juli 2019 im Rahmen eines geselligen Ausklangssingens auf Gut Erpenbeck statt. Neben einer Kurzführung durch den Hausherrn Henner Erpenbeck stand das Resümee der durchgeführten Werbeaktion zur Gewinnung neuer Chorsänger im Mittelpunkt. Treffpunkt war um 19.30 Uhr an der Festscheune auf dem Gutshof. Der Wiederbeginn der Chorproben nach den Ferien ist auf den 29. Juli beim Sangesbruder Erwin Hergemöller an der Ladberger Str. 127 terminiert.

Bilder der letzten Chorprobe vor der Sommerpause

Himmelfahrtsfahrradtour 2019

Himmelfahrtsfahrradtour 2019

Informationen von Hexen und Hengsten für die Heimatklang-Radler.

 

Lengerich. Bei recht trübem Radelwetter starteten  an Christi Himmelfahrt gut 40 frohgelaunte Radler des MGV „Heimatklang“ Settel vom Vereinslokal Beumer-Stöppel zu Ihrer traditionellen Fahrradtour. Punkt 7 Uhr in der Frühe ging es unter Führung der  Sänger  vom 2. Bass durch Niederlengericher, Hohner und Höster Gefilde über den Schafweg Richtung Lienen. Auf der gemütlichen Tenne des Ferienhofes von Eckhard und Karin Sander am Ölmühlenbach servierten die Sängerfrauen, wie üblich, das westfälische Frühstück mit Butterwegge, Pumpernickel und Schinken. Als die Sänger das Ständchen „Veronika der Lenz da“ für die Gastfreundschaft des Vorsitzenden vom MGV Lienen ertönen ließen, verzog sich prompt der letzte Nieselregen. Weiter ging es über den Westerbecker Damm nach Holzhausen zum sagenumwobenen „Siebenwegekreuz“. Hier überraschten die Sänger Frank Wallenhorst und Klaus Horstmeier vom Kleinen Chor mit einem stärkenden Zwischenstopp. Günter Tierp hatte bei seinen befreundeten Lienener Heimatkundlern Friedel Stegemann und Dr. Christof Spannhoff historische Informationen zu dieser Örtlichkeit erfragt. Ob sich hier allerdings ein geheimer „Hexentreffplatz“ befunden hat, scheint wohl eher der Fantasie alter Schulmeister entsprungen zu sein. Die Zahl 7 sei ja von jeher eine magische Zahl. „Vielleicht ist das der Grund, dass ein Weg inzwischen zur Ackerfläche umgepflügt wurde und hier nur noch sechs Wege kreuzen“, vermutete er. Nächste Station war die Hengststation auf dem Hof Korte in Ringel. In Vertretung der Inhaberin Dr. Martina Korte erklärte ihre Mutter Evi die Abläufe der Nachwuchszüchtung und präsentierte stolz die rassigen Vierbeiner mit den frisch geborenen Fohlen.  Die letzte Etappe führt zum Tagesendziel auf den „Heidehorst“ der Familie Rücker am Schniederhaarweg. Hier hatte Sangesfreund und Bogenschütze Raimund Spieker  einem Sportbogen-Schießwettbewerb vorbereitet. Sieger wurden dabei die Bassstimmen gefolgt von den passiven Mitgliedern, Tenören und dem Kinderteam. Bester Einzelschütze war MGV-Vorsitzender Ralf Krumme vor Christian Kenning. Mit einem zünftigen Grillfest klang die ca. 35 km lange Fahrradtour in gemütlicher Runde aus.

Am „Siebenwegekreuz“ in Lienen-Holzhausen legten die Radler des MGV „Heimatklang“ Settel am Himmelfahrtstag einen informativen Zwischenstopp ein.