MGV „Heimatklang“ Settel setzt Chorproben bis auf weiteres aus

Wie erwartet war die Beteiligung beim ersten Treffen der Heimatklang-Sänger nach Lockerung der Coronaauflagen am Montag, 5. Juli 20121 unter freiem Himmel sehr groß. Fast alle Chorsänger und einige passive Mitglieder freuten sich auf das Wiedersehen, selbst Settels amtierende Schützenkönigin Grietje Huismann-Hofman war spontan aus Holland angereist. In geselliger Runde gab es natürlich viel zu erzählen, standen doch inzwischen rund 60 ausgefallene Chorproben zu Buche. MGV-Vorsitzender Ralf Krumme und Chorleiter Andreas Oeljeklaus begrüßten die Anwesenden und gaben einen kurzen Überblick über den aktuellen Stand der geltenden Vorschriften für den Chorgesang in geschlossenen Räumen. Demnach darf mit Maske und in 2m Abstand der Personen geprobt werden, vorausgesetzt die sogenannten -3G’s- werden eingehalten. „Das ist bei uns im Vereinslokal nicht möglich“, erläuterte Krumme, „wir könnten eventuell auf einen größeren Probenraum ausweichen“.  Chorleiter Oeljeklaus lies keinen Zweifel daran aufkommen, dass die geltenden Vorschriften einzuhalten sind und nicht eigenmächtig ausgehebelt werden dürfen. Er stellte die Frage: „Wollen wir wirklich mit Maske in 2m Abstand singen? – das macht aus meiner Sicht wenig Sinn“. Alternativ wäre stimmenweises Singen mit geringerer Personenzahl in zeitlichen Abständen erlaubt. Hinzu kommt, dass noch nicht alle Chormitglieder vollständig geimpft sind. Sängerkreisvorstandsmitglied Friedel Snethkamp teilte mit, das seitens des Sängerkreises Nordwestfalen eine offizielle Anfrage an Gesundheitsminister Laumann erfolgt sei, da regional sehr unterschiedliche Auskünfte und Handhabungen erfolgen, verbunden mit dem deutlichem Hinweis, das das Kulturgut Chorgesang eines der Hauptleidtragenden der Pandemie ist, mit derzeit noch unabsehbaren Negativfolgen. Die Stellungnahme seitens des Ministeriums soll in Kürze vorliegen, heißt es in der Pressemitteilung.

 

Die Setteler Sänger gehen nun zunächst in die Sommerpause, bleiben jedoch gleichzeitig auf der Suche nach Möglichkeiten, die Chorproben in bewährter Manier wieder aufnehmen zu können. Das nächste Zusammentreffen wurde von Vorstand und Chorleiter auf Montag, den 16. August terminiert, in der Hoffnung auf mehr Klarheit.

Unter freiem Himmel trafen sich die Sänger des MGV „Heimatklang“ Settel in geselliger Runde zur Planungsbesprechung bezüglich der zukünftigen Chorproben- und Vereinsarbeit.