Setteler Grünkohl – Prozession mit Stopp am „Jauchtzenden Boten“

Familien-Winterwanderung am 5. Februar mit über 60 Teilnehmern – Start beim Königspaar

Am ersten Februarsonntag 2017, trafen sich über 60 frohgelaunte Setteler Wanderer von MGV „Heimatklang“ und Schützenverein beim amtierenden Königspaar Erwin und Heidi Mersmann am Setteler Damm zur traditionellen Familien-Grünkohlwanderung. Bei trübem, aber trockenem Winterwetter begrüßte Schützenvorsitzender Kai Rücker die große Wanderschar auf das Herzlichste. Durch heimatliche Gefilde ging es, mit kurzer Rastpause am Setteler Milleniumbaum, zum neuen Bauerschafts-Denkmal, dem „Jauchtzenden Boten“ am Wegekreuz Schniederhaarsweg/Piekel/Grüner Weg. Diese, im vergangenen Jahr feierlich enthüllte, Sandsteinskulptur erinnert an die Kurierboten, welche die geheimen Verhandlungsdokumente zum Westfälischen Frieden Anno 1648 zwischen Münster und Osnabrück hin und her brachten. Der „Westfälische Friedensweg“ führt in Nord/Südrichtung ca. 3 km durch Settel. „Wir sind stolz, dass diese Stele als Erinnerungsstück im Herzen unserer Bauerschaft einen schönen Platz gefunden hat“, freute sich Schützenvereins-Ehrenvorstand Horst Rücker zu Recht. Die weitere Wanderstrecke über den Piekel führte zum Ver- und Entsorgungspunkt bei Familie Buller. Gut gestärkt marschierten alle fix weiter durch das Kallweger Feld, vorbei am Janword zum Rastplatz Alpenbrock, wo Herbert Korspeter pünktlich mit dem „voll beladenem Marketenderwagen“ parat stand. Von der Hölteraner Grenze war es dann nicht mehr weit zum Gasthaus Kipp „Zur Waldschänke“ in die Erpenbecker Siedlung. Bevor jedoch das leckere Wintergemüse serviert wurde, hatte das Orgateam ein Quiz mit sechs kniffligen Fragen „rund um die westfälische Palme“ vorbereitet. Als neue Setteler Grünkohlmajestäten konnten Kai Rücker und Jens Höcker schließlich Ulrike Snethkamp, Ralf Krumme und bei den Kindern Jasmin Westphal zu neuen Setteler Grünkohlmajestäten 2017 krönen. Den Dreien schallte natürlich sofort ein „ dreifach kräftiges Horrido“ entgegen. Die deftige Grünkohlmahlzeit mit allem Drum und Dran mundete allen hervorragend, wofür dem Küchenchef ein verdientes Lob galt. Mit einem hilfreichen „Zerhacker“ ausgeschenkt vom Grünkohlkönigstisch fiel der Rückweg nach Settel nur noch halb so schwer.

Vorsitzender Kai Rücker krönte die Setteler Grünkohlmajestäten 2017: Ralf Krumme, Ulrike Snethkamp und Jasmin Westphal bei den Kindern