MGV Settel übergibt Konzertspende an Hospizverein Lengerich

 

Eine stattliche Konzertspende in Höhe von 800 Euro überbrachte der Vorstand des  MGV „Heimatklang“ Settel, v.l. Holger Kahmann, Ralf Krumme und Jochen Knöpker-Bettler der 1. Vorsitzenden  Dr. Roswitha Apelt vom Hospizverein Region Lengerich e.V.   

Mit einer freudigen Überraschung wartete der MGV „Heimatklang“ Settel am 12. Januar beim Hospizverein Region Lengerich im Rahmen des Seminartages „Hospizliche Begleitung von Menschen am Lebensende“ auf.  Während der Seminarpause im „Haus Jona am Berg“ überbrachten MGV-Vorsitzender Ralf Krumme und seine Vorstandskollegen Holger Kahmann und Jochen Knöpker-Bettler der 1. Vorsitzenden des Hospizvereins Frau Dr. Roswitha Apelt einen Spendenscheck in Höhe von stattlichen 800 Euro. „Wir hatten bei unserem festlichen Weihnachtskonzert „Tannenduft und Kerzenschein“ am 28. Dezember in der Johanneskirche in Stadtfeldmark ein ausverkauftes Haus“, freute sich Ralf Krumme bei der Übergabe des Konzerterlöses und überbrachte einen Gruß vom verhinderten Chorleiter Andreas Oeljeklaus. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde erläuterten Dr. Roswitha Apelt und Margarete Heitkönig-Wilp, zuständig für hospizliche Aus- und Weiterbildung, die würdevollen Aufgaben des Vereins, für die die Spende verwendet wird. Sehr beeindruckt zeigten sich die Sänger beim Rundgang durch das von einer ehemaligen Leichenhalle zu einem schmucken Vereins- und Seminarhaus umgebauten Haus Jona. „Uns war sehr wichtig, dass unsere Konzertspende vor Ort bleibt, und hier ist sie bestens aufgehoben“, zeigte sich der MGV-Vorstand überzeugt. Auch bei den Konzertbesuchern stieß nach Angaben des Chores die angekündigte Verwendung des Konzerterlöses auf große Zustimmung.  Der MGV teilt ferner mit, dass auf seiner Internetseite Konzertfotos und ein kurzer Videomitschnitt zu sehen sind. www.mgv-settel/veranstaltungen/konzerte