Chorprojekt „Deutsche Pophits“ wird „coronabedingt“ beendet!

Liebe Sängerinnen und Sänger vom Kleinen Chor,

die Corona-Krise dauert an. Zwar werden Lockerungen in den Kontaktbeschränkungen größer und Treffen von Gruppen werden vielleicht auch in einigen Wochen wieder erlaubt.

Aber gerade das Singen ist problematisch. Der Chorverband-NRW schreibt dazu an seine Chöre, dass Abstände von 3m nach links und rechts und 4m in „Ausstoßrichtung“, also nach vorne, eingehalten werden müssen. Unter solchen Bedingungen sind in unserem Probenraum nur Solo-Proben möglich!

Meine Befürchtung ist, dass sich auch nach den Sommerferien bis ins nächste Jahr rein, kein wirklich regulärer Probenbetrieb planen lässt.

Damit ist das geplante Konzert im September – wie ihr euch alle schon längst gedacht habt – leider auch erstmal vom Tisch.

 

Wir haben ein sehr schönes, bereicherndes Hobby, aber im Moment auch das „gefährlichste Hobby der Welt: 

 

Daher habe ich in Absprache mit unserem Vorstand beschlossen, dass Chorprojekt des Kleinen Chores erstmal zu beenden. Wir müssen abwarten, gelassen bleiben, uns impfen lassen, usw..

 

Den Verteiler lasse ich natürlich bestehen und irgendwann hört ihr über diesen Kanal wieder von mir. Ob mit der Projektfortsetzung oder mit ganz anderen Ideen bleibt noch abzuwarten.

 

Ich hoffe, Euch und Euren Familien geht es gut und die Corona-Krise hat keine bedrohlichen Einwirkungen in eurem Alltag.

 

Bleibt gesund und munter!

Euer

Andreas Oeljeklaus

Setteler Himmelfahrts-Fahrradtour 2020 fällt aus

Setteler Himmelfahrts-Fahrradtour 2020 fällt aus

Setteler Himmelfahrts-Fahrradtour 2020 fällt aus

Erstmals in der 94-jährigen Vereinsgeschichte des MGV „Heimatklang“ Settel muss die traditionelle Himmelfahrts-Fahrradtour am 21. Mai 2020 aufgrund der Corona-Pandemie, trotz der aktuellen Lockerungen, ausfallen. „Sehr schade, aber da wir stets mit 35 – 40 Radlern starten, jedoch nur fünf Personen zusammen fahren dürfen, ist die Durchführung einfach nicht möglich“, sagt MGV-Vorsitzender Ralf Krumme stellvertretend für den Festausschuss vom 1. Bass.

 

„Es herrscht derzeit totale Sendepause im Vereinsleben“, denn auch die Chorproben dürfen aufgrund des NRW-Landeserlasses und der Empfehlung des Sängerbundes NRW bis auf weiteres nicht stattfinden, teilt der Chorvorstand mit. 

Setteler Maibaumrichten fällt aus

Setteler Maibaumrichten fällt aus

Das 27. Setteler Maibaumrichten, geplant für Sonntag 26. April, fällt in diesem Jahr der Corona-Pandemie zum Opfer. Das teilen die veranstaltenden Vereine MGV „Heimatklang“ und Schützenverein Settel in einer Presseinformation mit. Auch die Chorproben des MGV Settel und des Kleinen Chores müssen bis auf weiteres ausgesetzt werden. Jedoch haben die Sangesfreunde inzwischen den Wanderrastplatz am Milleniumbaum am Setteler Damm mit Bänken und frühlingshafter Bepflanzung für Rastsuchende freundlich hergerichtet, teilt der MGV-Vorstand weiter mit.

Deutsches Liedgut für einen Brasilianer

Deutsches Liedgut für einen Brasilianer

Bei der ersten Februar-Chorprobe 2020 des MGV „Heimatklang“ Settel in Lengerich war Dr. Eno Saatkamp (erste Reihe,Mitte) aus dem brasilianischen Santa Maria im Bundesstaat Rio Grande du Sul zu Gast und wünschte sich bekannte deutsche Volkslieder seiner 1924 von Settel ausgewanderten Großeltern. Dem kamen die  „Heimatklang-Sänger“ sehr gern und  stimmgewaltig nach.

Besonderer Gast bei der Chorprobe des MGV „Heimatklang“

Lengerich. Beim jüngsten Probe-Abend des MGV „Heimatklang“ Settel gab es einen besonderen Gast. Dr. Eno Saatkamp aus Santa Maria im Bundesstaat Rio Grande do Sul in Brasilien weilte zum Verwandtenbesuch in Lengerich. Da die 1924 nach Brasilien ausgewanderte Familie sehr musikalisch war, verwundert es nicht, dass Dr. Eno Saatkamp seine Liebe für die deutsche Volksmusik entdeckt hat. „Leider habe ich kein Instrument gelernt und kann – so sagt man – auch nicht singen, aber ich höre die Volkslieder doch sehr gern,“ erklärte der promovierte Elektroingenieur schmunzelnd. „Dein Opa konnte fantastisch Mundharmonika spielen“, erinnerte sich sein Vetter Ernst Saatkamp, worauf der Gast aus Brasilien erklärte, dass sich diese Mundharmonika noch in seinem Besitz befinde.

Der Professor der Universität in Santa Maria – er befasst sich mit der Verbesserung von GPS-Systemen – nutzte einen beruflichen Aufenthalt in der Schweiz, um in Europa Spurensuche zu betreiben. 1924 wanderten die Setteler Nachbarjungen Friedrich Saatkamp (21) und Friedrich Riesenbeck (19) aufgrund der Armut und den Folgen der Hyperinflation nach Brasilien aus. Sie stammten aus der Heuer der Höfe Mersmann beziehungsweise Johann to Settel.

In Brasilien wurde ihnen in der Region Aratiba im Bundesstaat Rio Grande do Sul im Süden Brasiliens eine Parzelle steiniges Land zugewiesen. Es muss dort eine große Plackerei gewesen sein, ohne Aussicht auf ein ausreichendes Auskommen. Erst im circa 800 Kilometer nördlich gelegenen Palotina im Bundesstaat Parana fanden die Beiden ihr Glück. Mit Landwirtschaft wie Soja-, Mais- und Weizenanbau sowie Milchwirtschaft erarbeiteten sie sich einen bescheidenen Wohlstand.

Während Dr. Eno Saatkamp die Wurzeln seiner Familie erkundet, bereiten die Verwandten in Brasilien unter der Federführung von Paolo Saatkamp ein großes Familientreffen vor. Am 22. Februar 2021 werden sich über 300 Verwandte aus Brasilien, Paraguay, Nordamerika und Europa in Concordia SC treffen, um die Ahnen zu ehren, die Geschichte der Familie fortzuschreiben und die familiären Bindungen zu stärken, heißt es in einer Ankündigung.

Eno Saatkamp erklärte, wie sehr die sozialen Netzwerke die Suche und den Kontakt zu neuen und alten Verwandten erleichtert habe. Mit Hilfe der Historikerin Brigitte Jahnke vom Gesprächskreis Familienforschung Tecklenburger Land will er klären, ob es auch eine verwandte Linie der Saatkamps in Tecklenburg gegeben hat.

Text: Gernot Gierschner (Westfälische Nachrichten)

Fotos: Günter Tierp/MGV

 

Ständchen und Chorprobe in der Akademie Talaue

Ständchen und Chorprobe in der Akademie Talaue

 Neusänger Thomas Dikomey hatte am 27. Januar 2020 seine Sangesfreunde zu einer geselligen Chorprobe, verbunden mit einem Geburtstagsständchen zu seinem 53. Ehrentag eingeladen. Im Gasthof Prigge/Akademie Talaue in Lengerich-Wechte, der von seiner Frau Christina betrieben wird, war alles bestens vorbereitet. Als Gastgeschenk überreichte MGV-Vorsitzender Ralf Krumme an Wirtin Christina einen bunten Blumenstrauß und Thomas erhielt den Kristallkrug des Vereins. Mit einer leckeren Suppe zur Stärkung ging es dann in die besondere Chorprobe. Zur Freude des Jubilars und Chorleiter Andreas Oeljeklaus waren, bis auf einen, alle 32 Sänger erschienen und ließen ein helles „Gruß Gott“ erschallen. „Die Akustik auf diesem Saal ist außerordentlich gut“ stellte er während der gut einstündigen Sonderprobe fest. Mit dem „Johnny Cash Medley“ und dem Lied „Die Rose“ erklangen die Wunschlieder von Thomas, der sich zünftig mit einer Runde des kühlen Blonden, selbst gezapft und serviert, bedankte.

01 Ralf Krumme gratuliert Neusaenger Thomas Dikomey zum Geburtstag