Die Theatergruppe

Plattdeutsches Theater

 

Plattdeutsches Theater hat eine lange Tradition beim MGV Heimatklang Settel

Die Geschichte der Theatergruppe ist fest verbunden mit der des Männergesangvereins. Schon 1927, beim 1. Stiftungsfest, wurden mit „Lünings Lena“ und „De graute Comet“ die ersten Einakter aufgeführt. Bei fast allen öffentlichen Veranstaltungen ergänzte die Gruppe das Programm der Sänger mit zum Teil riesigem künstlerischem als auch finanziellem Erfolg. Stets wurde über die Aufführungen in der heimischen Presse mit großem Lob berichtet. Erst der 2. Weltkrieg bescherte eine Unterbrechung der Aktivitäten, ehe man 1948 mit dem Stück „Kösters Klingelbühl wieder den Spielbetrieb aufnahm. Bis 1970 wurde jedes Jahr ein Stück aufgeführt. Wie gefragt zu jener Zeit diese Gruppe war, beweisen die vielen Aufführungen auch außerhalb Settels.

Zehn Jahre dauerte es dann bis sich einige Vereinsmitglieder vornahmen die Tradition wieder zu beleben. 1980 begann es mit einem kleinen Einakter (Friggen is kein Piärkaup), einmal wurde das Stück gespielt. 1981 ein neuer Versuch (Karl Gramlich regeert), dieser Einakter konnte dreimal aufgeführt werden. Nun folgte 1983 der Einakter (Moundagmuorn) mit zwei Aufführungen.

Dann kam das Jahr 1986, aus den Aufführungen der Vorjahre hatte sich aus den Theater-Idealisten eine Theatergruppe geformt. Ein Dreiakter soll es sein. „Dat Dokterbook“ so hieß das Stück, einen ganzen Winter wurde gelesen und geprobt. Drei Aufführungen waren geplant, die Zuschauer waren begeistert, so folgten noch zwei Aufführungen. Es war der Durchbruch.

Seit über dreißig Jahren hält das Interesse nun schon an, alle zwei Jahre folgt ein neues Theaterstück. Mal wird ein „Altes Stück“ Stück gespielt, es geht um Knechte und Mägte, Liebe, Schnapsbrennen usw. aber auch moderne Stücke wie zuletzt „Daute Kärls sind Frueslüe Glücke“ werden mit großem Erfolg aufgeführt.
Die Theatergruppe ist aber nun keine alte Truppe, ganz im Gegenteil im Moment sind die jüngsten Spieler Anfang zwanzig. Auch junge Leute sprechen Plattdeutsch.

Über all die Jahre sind unsere Zuschauer uns Treu geblieben, dies zeigt uns dass wir mit unserer Brauchtumspflege einen guten Weg beschritten haben.

Hier ein paar Bilder aus den letzten Aufführungen (2006-2014).
[foogallery id=“2022″]