Auf dem wunderschönen Hof von Henrich Ehmann (links) am Engeldamm auf Ladberger Gebiet schwenkten die MGV-Radler ihre blauen VereinsCaps.

„Am kühlenden Morgen“ eines sonnigen Frühlingstages an Himmelfahrt 2022 trafen sich 35 frohgelaunte Radler des MGV „Heimatklang“ Settel am Vereinslokal Beumer-Stöppel zu Ihrer traditionellen Fahrradtour. Diesmal erfolgte der Start um 9 Uhr unter Führung der Sänger vom 1. Tenor durch Ringeler und Hölteraner Gefilde Richtung Heimatmuseum Ladbergen-Overbeck. Hausherr Diethelm Jasper lud zur Führung durch seine Riesensammlung an landwirtschaftlichen Geräten und Exponaten ein. Für kühle Getränke an den Raststellen unterwegs sorgte vorbildlich der Marketenderwagen mit Annette Korspeter. Als man sich kurz vor dem Tagesendziel beim Hof Korspeter-Schallenberg am Setteler Damm 68 wähnte, bog Radelführer Marco Westphal überraschenderweise wieder nach rechts in den Engeldamm Richtung Ladbergen ab. Beim Abzweig in die Sackgasse zur Haus-Nr. 11 ging es zum idyllisch gelegenen Hof Ehmann, wo vor der alten Mühle der Aldruper und Wechter Mühlenbach zusammenfließen. Henrich Ehmann freute sich über den seltenen und so zahlreichen Besuch auf seinem altehrwürdigen, wunderschönen Anwesen. Mit den Teilnehmern unternahm er eine ca. 500m lange Führung durch unberührte Natur bis zur Einmündung des Lengericher Aabachs. Ausführlich erläuterte er die Zusammenflüsse der drei im Teuto entspringende Bachläufe, die danach die Ladberger Aa bilden und sich in Greven mit dem Eltingmühlenbach vereinigen und die Glane bilden, die dann bei Hembergen in die Ems einmündet. Kaum einer der Teilnehmer, auch alteingesessene Setteler, kannten dieses naturbelassene Fleckchen Erde. Dieser einzigartige Überraschungsstopp war dem Festausschuss vom 1. Tenor bestens gelungen. Nach weiteren 2 km zum Tagesziel klang die Fahrradtour traditionell mit einem zünftigen Grillfest bei Annette und Herbert Korspeter in gemütlicher Runde aus.