Setteler Himmelfahrts-Fahrradtour 2020 fällt aus

Setteler Himmelfahrts-Fahrradtour 2020 fällt aus

Setteler Himmelfahrts-Fahrradtour 2020 fällt aus

Erstmals in der 94-jährigen Vereinsgeschichte des MGV „Heimatklang“ Settel muss die traditionelle Himmelfahrts-Fahrradtour am 21. Mai 2020 aufgrund der Corona-Pandemie, trotz der aktuellen Lockerungen, ausfallen. „Sehr schade, aber da wir stets mit 35 – 40 Radlern starten, jedoch nur fünf Personen zusammen fahren dürfen, ist die Durchführung einfach nicht möglich“, sagt MGV-Vorsitzender Ralf Krumme stellvertretend für den Festausschuss vom 1. Bass.

 

„Es herrscht derzeit totale Sendepause im Vereinsleben“, denn auch die Chorproben dürfen aufgrund des NRW-Landeserlasses und der Empfehlung des Sängerbundes NRW bis auf weiteres nicht stattfinden, teilt der Chorvorstand mit. 

Himmelfahrtsfahrradtour 2019

Himmelfahrtsfahrradtour 2019

Informationen von Hexen und Hengsten für die Heimatklang-Radler.

 

Lengerich. Bei recht trübem Radelwetter starteten  an Christi Himmelfahrt gut 40 frohgelaunte Radler des MGV „Heimatklang“ Settel vom Vereinslokal Beumer-Stöppel zu Ihrer traditionellen Fahrradtour. Punkt 7 Uhr in der Frühe ging es unter Führung der  Sänger  vom 2. Bass durch Niederlengericher, Hohner und Höster Gefilde über den Schafweg Richtung Lienen. Auf der gemütlichen Tenne des Ferienhofes von Eckhard und Karin Sander am Ölmühlenbach servierten die Sängerfrauen, wie üblich, das westfälische Frühstück mit Butterwegge, Pumpernickel und Schinken. Als die Sänger das Ständchen „Veronika der Lenz da“ für die Gastfreundschaft des Vorsitzenden vom MGV Lienen ertönen ließen, verzog sich prompt der letzte Nieselregen. Weiter ging es über den Westerbecker Damm nach Holzhausen zum sagenumwobenen „Siebenwegekreuz“. Hier überraschten die Sänger Frank Wallenhorst und Klaus Horstmeier vom Kleinen Chor mit einem stärkenden Zwischenstopp. Günter Tierp hatte bei seinen befreundeten Lienener Heimatkundlern Friedel Stegemann und Dr. Christof Spannhoff historische Informationen zu dieser Örtlichkeit erfragt. Ob sich hier allerdings ein geheimer „Hexentreffplatz“ befunden hat, scheint wohl eher der Fantasie alter Schulmeister entsprungen zu sein. Die Zahl 7 sei ja von jeher eine magische Zahl. „Vielleicht ist das der Grund, dass ein Weg inzwischen zur Ackerfläche umgepflügt wurde und hier nur noch sechs Wege kreuzen“, vermutete er. Nächste Station war die Hengststation auf dem Hof Korte in Ringel. In Vertretung der Inhaberin Dr. Martina Korte erklärte ihre Mutter Evi die Abläufe der Nachwuchszüchtung und präsentierte stolz die rassigen Vierbeiner mit den frisch geborenen Fohlen.  Die letzte Etappe führt zum Tagesendziel auf den „Heidehorst“ der Familie Rücker am Schniederhaarweg. Hier hatte Sangesfreund und Bogenschütze Raimund Spieker  einem Sportbogen-Schießwettbewerb vorbereitet. Sieger wurden dabei die Bassstimmen gefolgt von den passiven Mitgliedern, Tenören und dem Kinderteam. Bester Einzelschütze war MGV-Vorsitzender Ralf Krumme vor Christian Kenning. Mit einem zünftigen Grillfest klang die ca. 35 km lange Fahrradtour in gemütlicher Runde aus.

Am „Siebenwegekreuz“ in Lienen-Holzhausen legten die Radler des MGV „Heimatklang“ Settel am Himmelfahrtstag einen informativen Zwischenstopp ein.

Himmelfahrts-Fahrradtour 2018

Himmelfahrts-Fahrradtour 2018

Bei bestem Radelwetter (trotz mieser Wettervorhersage) nutzten den Vatertag an Christi Himmelfahrt auch in diesem Jahr gut 40 frohgelaunte Radler des MGV „Heimatklang“ Settel zu Ihrer traditionellen Fahrradtour durch heimatliche Gefilde. Vom Vereinslokal Beumer-Stöppel ging es jedoch erstmal zu Fuß zu Rainer und Simone Baldus, wo deren historische Motorradsammlung bestaunt wurde. In Ladbergen auf der Dorfstraße brachten die Sänger dann der amtierenden Setteler Schützenkönigin Doreen Westphal ein Überraschungs-Ständchen, bevor das Weggefrühstück bei Marcus und Janina Weischer von den Sängerfrauen serviert wurde. Unter Führung des 1. Tenors radelten die Sänger dann in stilles Waldgebiet an die Ortsgrenze von Brock-Ostbevern, Kattenvenne und Ladbergen zum sogenannten „Sauerkrautsdenkmal“ (einem Soldatenehrenmal zum Krieg 1870/71), dessen Historie von Herbert Korspeter erklärt wurde. Mit einem Zwischenstopp am Modellflugplatzgelände in Ringel ging es zum Tagesendziel auf den Hof von Annette und Herbert Korspeter am Setteler Damm. Kaum angekommen setzte auch der angekündigte Starkregen ein, was dem Grillfest zum Ausklang bei Akkordeon- und Heimatklängen aber keinen Abbruch tat.

Himmelfahrts-Fahrradtour 2017

Himmelfahrts-Fahrradtour 2017

Himmelfahrts-Fahrradtour 2017 bei Traumwetter

 

Am 25. Mai um 7 Uhr in der Frühe starteten über 40 Heimatklang-Radler mit dem Lied „Am kühlenden Morgen wenn alles noch ruht“ bei traumhaften Frühlingswetter zur traditionellen Himmelfahrtstour. Durch Ringeler und Hohner Gefilde hatte der 2. Tenor als Festausschuss eine schöne Tour organisiert. Erster Stopp war am Hohner Baggersee bevor es zum Wegge-Frühstück in den sonnigen Garten von Sangesbruder Walter Braak an der Schlesierstraße ging. Dann folgte der Tour-Höhepunkt, die Besichtigung des Feldbahn-Museums der Eisenbahnfreunde Lengerich. Mit der Kleinspur-Lorenbahn tuckerte die Sängerschar zunächst über die rumpeligen Gleise des Vereinsgeländes zur Museumshalle. Hier konnten zahlreiche, liebevoll restaurierte Feldbahnlokomotiven und Wagen besichtigt werden. Mit einem „flachen Geschenk“ für die Vereinsarbeit bedankte sich Holger Kahmann im Namen der Sänger. Tagesendziel war dann der Hof von Herbert und Bärbel Haar am Setteler Damm, wo leckere Grillwürstchen und so manch kühles Blondes zu „Vater’s Tag“ serviert wurden.
Herzlichen Dank an den 2. Tenor für die tolle Tour.

Himmelfahrtstour 2017

Himmelfahrtstour 2017

Donnerstag, 25. Mai 2017

START: 7:00 Uhr
Vereinslokal Beumer-Stöppel, Ladberger Straße 92

ZIEL: ca.12:30 Uhr

Bärbel und Herbert Haar, Setteler Damm 12

Seit gespannt auf die, vom 2. Tenor geplante Himmelfahrtstour. Unter dem Motto „Mit dem Drahtesel zur Lore-ley“ ist eine, für jedermann locker zu fahrende Strecke, ausgekundschaftet worden. Nach einer Stärkung bei unserem Sangesbruder Walter Braak, erwarten uns die Eisenbahnfreunde Lengerich. Je nach Wetterlage könnte eine Fahrt über die holprigen Gleise des Feldbahnmuseums möglich sein. Gespickt mit der ein oder anderen Information steuern wir anschließend unseren Zielort bei Bärbel und Herbert Haar gegen 12:30 Uhr an und lassen die Fahrt in gemütlicher Runde bei Würstchen, Getränken und Kartenspielen ausklingen.

Alle Mitglieder, ob aktiv oder passiv, sowie Freunde und Bekannte sind recht herzlich eingeladen.

Wer an der Fahrradtour nicht teilnehmen kann, darf gerne am

Zielort dazustoßen.

Himmelfahrts-Fahrradtour 2015

Himmelfahrts-Fahrradtour 2015

Setteler Sänger radeln durch Wald und Flur zum Buzzi/Dyckerhoff-Werk

 

Lengerich. Am kühlenden Morgen des Himmelfahrtstages um 7 Uhr starteten knapp 50 Radler des MGV „Heimatklang“ Settel mit Kindern zur traditionellen Himmelsfahrts-Fahrradtour am Vereinslokal Beumer-Stöppel.

Mit großem Hallo starteten die „Heimatklang-Sänger“ zu ihrer 35 km langen Radeltour.

Mit großem Hallo starteten die „Heimatklang-Sänger“ zu ihrer 35 km langen Radeltour.

Unter Führung der Sänger vom 2. Bass führte die Route durch maiengrüne Ringeler und Hohner Gefilde zum Hof Assmann-Petersen am Warendorfer Weg, wo die Hausherrin Inge zu einem Umtrunk geladen hatte. Gut gestärkt ging es durch Holzhauser Felder und Pferdewiesen zum Anwesen der Sangesfreunde Frank und Anne Wallenhorst in Lienen an der Kattenvenner Straße. Das reichhaltige Weggefrühstück mit Pumpernickel und wärmenden Kaffee hatten hier die Sängerfrauen bereits vorbereitet. Mit einem Ständchen auf dem neu angelegten Steingartenwall bedankten sich die Sänger für die Gastfreundschaft. Frisch aufgesattelt hieß es dann „weiter geht’s“ über Westerbecker und Höster Wirtschaftswege Richtung Hohne zum Zementwerk Buzzi/Dyckerhoff. MGV-Ehrenvorsitzender und „Ex-Dyckerhöffer“ Friedel Snethkamp hatte eine Fahrt auf den 108 m hohen Wärmetauscherturm organisiert. Bei traumhafter Fernsicht, ergänzt von interessanten Werksinformationen, war es ein Erlebnis der besonderen Art für alle.

Auf dem 108 m hohen Wärmetauscherturm der Fa. Buzzi/Dyckerhoff erhielten die Sänger von Friedel Snethkamp (links) viele interessante Werksinformationen.

Auf dem 108 m hohen Wärmetauscherturm der Fa. Buzzi/Dyckerhoff erhielten die Sänger von Friedel Snethkamp (links) viele interessante Werksinformationen.

Auf der Rückfahrt nach Settel hatten Horst und Kai Rücker im Gewerbegebiet Lohesch noch zu einem Kurzstopp an ihrem Getränkemarkt geladen, bevor die 35 km lange Tour endete. Mit einem zünftigen Grillfest am Setteler „Heidehorst“ untermalt mit flotten Akkordeonklängen von Sangesfreund Raimund Spieker klang der erlebnisreiche Radeltag erst am Nachmittag aus. Für die gute Organisation und herzliche Gastfreundschaft bedankte sich der MGV-Vorsitzende Ralf Krumme beim Festausschuss vom 2. Bass.