45. Bierfassrollen

Thekenwette wurde zum Dauerbrenner

Was einst aus einer Thekenwette entstanden ist, hat sich in Settel zum festen Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens entwickelt: das Bierfassrollen des MGV „Heimatklang“. Jetzt findet es zum 45. Mal statt.

Lange schon frönen die Sänger des MGV „Heimatklang“ Settel einem ungewöhnlichen Vergnügen: dem Bierfassrollen. Am Samstag, 29. August, findet es bereits zum 45. Mal statt.

Aus einer Thekenwette zwischen dem damaligen Vorsitzenden Walter Hinnah und Rudi Lammers, einem mit 88 Jahren heute noch aktiven Sänger, entstand einst diese Veranstaltung. „Wenn ihr mir das Fass auf meinen Hof an die Budden-kuhle rollt, will ich es gern bezahlen“, erwiderte der Senior einst ganz pfiffig die Spendenaufforderung des Vorsitzenden. Gesagt – getan. Aber dass die Aktion so lange Bestand haben würde, hat wohl niemand geglaubt.

Los geht es am Samstag um 16 Uhr am Gasthaus Beumer-Stöppel, wo das Vereinswirt-Ehepaar Werner und Christa Stöppel die Fassroller gut gestärkt auf die Strecke schicken wird. Mit großer Begeisterung sind sicherlich wieder viele Kinder dabei, so der MGV. Für sie ist die Kullerei stets eine besondere Herausforderung.

Die Rollstrecke verläuft östlich der Ladberger Straße und ist für jedermann zu schaffen, verspricht Vorsitzender Ralf Krumme. Unterwegs hat der ausrichtende Festausschuss vom 2. Bass für die Teams der vier Gesangstimmen und der passiven Mitgliedern einige Aufgaben parat.

Gegen 18.30 Uhr soll das Ziel bei Siegfried Schürmann und Simone Kenning, Hanfgarten 20, erreicht sein. Dort wird zum Abschluss des Tages ein Grillfest organisiert. Die Setteler Bevölkerung sowie Freunde, Bekannte und die Mitglieder des „Kleinen Chores“ sind zu dem Rest eingeladen.