Himmelfahrts-Fahrradtour 2015

Himmelfahrts-Fahrradtour 2015

Setteler Sänger radeln durch Wald und Flur zum Buzzi/Dyckerhoff-Werk

 

Lengerich. Am kühlenden Morgen des Himmelfahrtstages um 7 Uhr starteten knapp 50 Radler des MGV „Heimatklang“ Settel mit Kindern zur traditionellen Himmelsfahrts-Fahrradtour am Vereinslokal Beumer-Stöppel.

Mit großem Hallo starteten die „Heimatklang-Sänger“ zu ihrer 35 km langen Radeltour.

Mit großem Hallo starteten die „Heimatklang-Sänger“ zu ihrer 35 km langen Radeltour.

Unter Führung der Sänger vom 2. Bass führte die Route durch maiengrüne Ringeler und Hohner Gefilde zum Hof Assmann-Petersen am Warendorfer Weg, wo die Hausherrin Inge zu einem Umtrunk geladen hatte. Gut gestärkt ging es durch Holzhauser Felder und Pferdewiesen zum Anwesen der Sangesfreunde Frank und Anne Wallenhorst in Lienen an der Kattenvenner Straße. Das reichhaltige Weggefrühstück mit Pumpernickel und wärmenden Kaffee hatten hier die Sängerfrauen bereits vorbereitet. Mit einem Ständchen auf dem neu angelegten Steingartenwall bedankten sich die Sänger für die Gastfreundschaft. Frisch aufgesattelt hieß es dann „weiter geht’s“ über Westerbecker und Höster Wirtschaftswege Richtung Hohne zum Zementwerk Buzzi/Dyckerhoff. MGV-Ehrenvorsitzender und „Ex-Dyckerhöffer“ Friedel Snethkamp hatte eine Fahrt auf den 108 m hohen Wärmetauscherturm organisiert. Bei traumhafter Fernsicht, ergänzt von interessanten Werksinformationen, war es ein Erlebnis der besonderen Art für alle.

Auf dem 108 m hohen Wärmetauscherturm der Fa. Buzzi/Dyckerhoff erhielten die Sänger von Friedel Snethkamp (links) viele interessante Werksinformationen.

Auf dem 108 m hohen Wärmetauscherturm der Fa. Buzzi/Dyckerhoff erhielten die Sänger von Friedel Snethkamp (links) viele interessante Werksinformationen.

Auf der Rückfahrt nach Settel hatten Horst und Kai Rücker im Gewerbegebiet Lohesch noch zu einem Kurzstopp an ihrem Getränkemarkt geladen, bevor die 35 km lange Tour endete. Mit einem zünftigen Grillfest am Setteler „Heidehorst“ untermalt mit flotten Akkordeonklängen von Sangesfreund Raimund Spieker klang der erlebnisreiche Radeltag erst am Nachmittag aus. Für die gute Organisation und herzliche Gastfreundschaft bedankte sich der MGV-Vorsitzende Ralf Krumme beim Festausschuss vom 2. Bass.

Die Himmelfahrts-Fahrradtour, …. ja das ist „Vaters Tag“

Die Himmelfahrts-Fahrradtour, …. ja das ist „Vaters Tag“

In aller Herrgottsfrühe pünktlich um 7 Uhr am Himmelfahrtstag starten die Mitglieder des MGV „Heimatklang“ Settel und viele Kinder alljährlich zu ihrer traditionellen Fahrradtour. Mit dem Lied „Am kühlenden Morgen, wenn alles noch ruht“ ermuntern die Sänger zum sanften Aufbruch in den Tag. Dazu gibt es ein kühles „Wachölderken“ vom Vereinswirt Werner Stöppel und los geht es auf die Radelstrecke. Abwechslungsreich durch heimische Gefilde führt die Tour zum Zwischenziel. Hier servieren die Damen des Festauschusses in freier Natur das leckere westfälische Frühstück mit Wegge, Schinken, Pumpernickel und Kaffee. Gut gestärkt wird wieder aufgesattelt und unterwegs gibt es an weiteren Haltestellen einen kurzen Stopp bis das Tagesendziel erreicht ist. Gegen Mittag klingt der Tag schließlich mit dem gemeinsamen Grillen, Doppelkopfspiel und Klönen bei kühlen Getränken harmonisch aus. Die Organisation liegt in den Händen der Singstimme, die den Festausschuss des laufenden Jahres bildet.