Schwungvoller MGV-Auftritt bei Frühjahrsschau „Intrup macht mobil“

Schwungvoller MGV-Auftritt bei Frühjahrsschau „Intrup macht mobil“

Schwungvoller MGV-Auftritt bei Frühjahrsschau „Intrup macht mobil“

Im Lengericher Gewerbegebiet Lohesch fand am Sonntag, dem 7. April die große Frühjahrsschau „Intrup macht mobil“ bei herrlichem Frühlingswetter statt. Nach der offiziellen Eröffnung durch Bürgermeister Wilhelm Möhrke im Beisein aller beteiligten Firmenvertreter griff Chorleiter Andreas in die Pianotasten. Die „Heimatklang-Sänger“ begrüßten die Besucher mit schwungvollen Melodien. Vom Sängergruß „Kommt zusammen“ und „Veronika, der Lenz ist da“ über Reinhard Mey’s „Über den Wolken“, dem zünftigen „Bierlied“ und vielen anderen ernteten sie herzlichen Applaus der zahlreichen Besucher. Für einige Sänger war es der erste öffentliche Auftritt nach den voraus gegangenen vier Schnupper-Chorproben.

Fröhliche Brücke mit Liedern zum Mitsingen geschlagen

Fröhliche Brücke mit Liedern zum Mitsingen geschlagen

MGV „Heimatklang“ Settel bringt Sonntags-Ständchen im Seniorenzentrum Gempt

 

Lengerich. „Wir sind gekommen aus nah und fern, um hier zu Singen, wir tun das gern – denn der Gesang soll eine Brücke sein, drum stimmt in unser Lied mit ein“, getreu dem Motto des deutschen Sängerbundes begrüßten die Sänger des MGV „Heimatklang“ Settel am Sonntagmorgen über 60 erwartungsfrohe Bewohner und Gäste im Seniorenzentrum Gempt. Die Idee für den Chorauftritt kam von Karin Pietig, Sozialarbeiterin im Diakonischen Werk. „Unsere Bewohner freuen sich immer besonders über musikalische Abwechslungen, vor allem mit Melodien, die sie kennen“, sagte sie zur Begrüßung. Und da machten die „Heimatklang-Sänger“ ihrem Namen alle Ehre. Vorsitzender Ralf Krumme und Dirigent Marc Rogge, der den erkrankten Chorleiter Andreas Oeljeklaus vertrat, nahmen die Besucher in ihren Liedansagen mit auf die extra ausgewählte Melodienreise. Für schöne Chorsätze wie das Regenbogenlied „Arcobaleno“, „Über den Wolken“ von Reinhard Mey, „Der ewige Kreis“ aus dem Musical „König der Löwen“ oder „Auf Wiedersehen in grünen Bergen“ spendeten die Zuhörer dankbaren Applaus.  Und als Musikant Raimund Spieker zum Abschluss in die Tasten seiner Harmonika griff, sangen alle fröhlich mit bei Volksliedern wie  „Lustig ist das Zigeunerleben“ und „Kein schöner Land“. Ralf Krumme bedankte sich für die Einladung und sagte: Wir kommen gerne wieder mit einem Strauß voll Melodien“.

Kleiner Chor mit neuem Projekt

Kleiner Chor mit neuem Projekt

Kleiner Chor im MGV Settel freut sich über neue Stimmen für das nächste Projekt

Deutsche Pop-Musik ist in! Ein guter Grund für die Sängerinnen und Sänger des Kleinen Chores im MGV Settel sich in ihrem neuen Projekt mit diesem Musikgenre zu befassen: von Max Giesinger bis Silbermond, von Ich+Ich bis Heinz Rudolph Kunze, von den Toten Hosen bis zur Münchner Freiheit. In den letzten 40 Jahren haben sich deutsche Bands, Sänger und Songwriter unabhängig vom Schlager ihren Platz in den Charts erobert.

Der Kleine Chor im MGV Settel ist bereits seit fast 15 Jahren immer wieder mit neuen Projekten aktiv in der Lengericher Chorszene. Die Proben finden ungefähr 14tägig am Sonntagvormittag statt und immer gibt es ein konkretes Auftrittsziel. Die offene Bühne von „Vorhang auf!“ wurde dabei schon häufig besucht, aber auch eigene Konzertabende hat der gemischte Chor erfolgreich veranstaltet. Eine ideale Gelegenheit für alle, die einmal in einen Chor hineinschnuppern möchten ohne sich gleich für Jahre zu binden. „Jeder ist herzlich willkommen, Chorerfahrung ist nicht erforderlich“, versichert Chorleiter Andreas Oeljeklaus. Die nächste Probe ist für den kommenden Sonntag, 10. Februar 2019 um 10 Uhr im Vereinslokal Beumer-Stöppel geplant. Bei Fragen rund um den Projektchor freut sich der Chorleiter über eine E-Mail. Kontakt

Die nächsten Probentermine sind wie folgt:
am  24.2., 17.3., 24.3., 28.4., 12.5., 26.5., 16.6., und 30.6.2019

Gut 20 Sängerinnen und Sänger aus dem letzten Projekt „ABBA meets Beatles“ haben Lust auf das neue Thema und sind auch bei den deutschen Pop-Hits dabei. Sie würden sich über Unterstützung von weiteren neuen Sängerinnen und Sängern sehr freuen.

Jahreshauptversammlung – MGV „Heimatklang“ Settel

Jahreshauptversammlung – MGV „Heimatklang“ Settel

Alle Vereinsgruppen des MGV „Heimatklang“ Settel feierten 2018 Erfolge.

Plattdeutsches Theater – Popmusik – Weihnachtskonzert als Höhepunkte  – Vorstand bestätigt

 

Egal ob das Plattdeutsche Theaterstück „Up denn Dräih kümp dat an“ in der Gempt-Halle, das Popkonzert des Projektchores „THE BEATLES meets ABBA“ im Gempt-Bistro oder das festliche Weihnachtskonzert „Tannenduft und Kerzenschein“ des Männerchores zum Jahresausklang in der Johanneskirche. Alle drei Veranstaltungen waren ausverkauft und zeugen von einem äußerst lebendigen Vereinsjahr des MGV „Heimaltklang“ Settel. „Wir waren auch im 92. Jahr unseres Bestehens recht fleißig und hatten ein tolles Publikum“, stellte ein hochzufriedener MGV-Vorsitzender Ralf Krumme zu Beginn der Jahreshauptversammlung im gut besetzten Vereinslokal Beumer-Stöppel fest.

 

Das Ehrengedenken des Chores galt anfangs vier verdienten Sängern.  Manfred Kipp, Helmut Oeljeklaus, Willi König und Friedhelm Schröer verstarben 2018 und hinterlassen eine große Lücke in den Sängerreihen.  Den Jahresrückblick verlas Beisitzer Marco Westphal. Neben den oben genannten Veranstaltungen und den vereinsinternen  Aktivitäten hob er besonders das Stimmbildungsseminar mit Winne Voget und die Besuche von Landrat Dr. Klaus Effing bei Chorprobe und Bierfassrollen hervor. Kassenwart Hans-Joachim Knöpker-Bettler erstattete den Finanzbericht, der mit einem guten Plus und soliden Bestand abschloss. Kassenprüfer Hans-Walter Riesenbeck, der mit Marcus Weischer einwandfreie Kassenführung bestätigte und Entlastung erteilte, gab auch kritische Hinweise zu einigen Kostenstellen. Seine Statistikdaten zog der 1. Schriftführer Holger Kahmann bei der Sängerbeteiligung heran. Horst Wiesner und Erhard Leiwe versäumten keine Probe und erhielten den Kristallkrug des Vereins. Die Gesamtbeteilung an den 40 Proben lag bei guten 85 %. Das Durchschnittsalter der Sänger beträgt 63 Jahre. Die Mitgliederzahl nahm mit 108 Personen leicht ab.

Ein rundum positives Fazit zog auch Chorleiter Andreas Oeljeklaus in seinem musikalischen Bericht. „Nicht nur  mit euren sängerischen Leistungen, auch mit unseren Inhalten, der Terminauswahl und den Veranstaltungsorten lagen wir goldrichtig“, sprach er ein Gesamtlob aus. „Das 1. Halbjahr  2019 wird etwas ruhiger werden, im Sommer denken wir dann gemeinsam über neue Projekte nach“. Der Kleine Chor beginnt jedoch bereits Ende Januar mit einem neuen Chorprojekt. „Deutsche Pophits aus 40 Jahren“ sollen im Fokus stehen. Danach holte Ehrenvorsitzender Friedel Snethkamp unter großem Applaus das einstimmige Votum zur Vorstandsentlastung ein, nicht ohne zuvor ein Dankeslob an die „MGV-Macher“ Ralf Krumme, Andreas Oeljeklaus und Hartwig Nüßmeyer einschließlich ihrer Familien für das uneigennützige Engagement auszusprechen. Bei den Wahlen wurden die Beisitzer Raimund Spieker und Marco Westphal für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt. Den MGV-Vorstand bilden: Ralf Krumme (1. Vorsitzender), Holger Kahmann (Schriftführer) und Hans-Joachim Knöpker-Bettler (Kassierer). Notenwart Siegfried Schürmann übergab sein Amt nach fünf Jahren an Friedrich-Wilhelm Leiwe und erhielt ein Dankespräsent. Festausschuss für 2019 ist der 2. Bass. Zu neuen Kassenprüfern wurden Walter Schallenberg und Jens Höcker bestimmt. Unter Punkt Verschiedenes gab Vorsitzender Krumme die Termine für die festen Aktionen wie Familien-Grünkohlwanderung, Fahrradtour, Bierfassrollen, Ständchen sowie ein weiteres Sängerseminar mit Winne Voget (Sechszylinder) bekannt. Alle Informationen findet man unter www.mgv-settel.de, heißt es in der Presseinformation.

Nach fünf Jahren als Notenwart übergab Siegfried Schürmann (links) sein Amt und die Schlüssel für das reichhaltige Notenarchiv des MGV Settel weiter an den neu gewählten 1. Notenwart Friedrich-Wilhelm Leiwe.

Spende an Hospizverein Lengerich

Spende an Hospizverein Lengerich

MGV Settel übergibt Konzertspende an Hospizverein Lengerich

 

Eine stattliche Konzertspende in Höhe von 800 Euro überbrachte der Vorstand des  MGV „Heimatklang“ Settel, v.l. Holger Kahmann, Ralf Krumme und Jochen Knöpker-Bettler der 1. Vorsitzenden  Dr. Roswitha Apelt vom Hospizverein Region Lengerich e.V.   

Mit einer freudigen Überraschung wartete der MGV „Heimatklang“ Settel am 12. Januar beim Hospizverein Region Lengerich im Rahmen des Seminartages „Hospizliche Begleitung von Menschen am Lebensende“ auf.  Während der Seminarpause im „Haus Jona am Berg“ überbrachten MGV-Vorsitzender Ralf Krumme und seine Vorstandskollegen Holger Kahmann und Jochen Knöpker-Bettler der 1. Vorsitzenden des Hospizvereins Frau Dr. Roswitha Apelt einen Spendenscheck in Höhe von stattlichen 800 Euro. „Wir hatten bei unserem festlichen Weihnachtskonzert „Tannenduft und Kerzenschein“ am 28. Dezember in der Johanneskirche in Stadtfeldmark ein ausverkauftes Haus“, freute sich Ralf Krumme bei der Übergabe des Konzerterlöses und überbrachte einen Gruß vom verhinderten Chorleiter Andreas Oeljeklaus. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde erläuterten Dr. Roswitha Apelt und Margarete Heitkönig-Wilp, zuständig für hospizliche Aus- und Weiterbildung, die würdevollen Aufgaben des Vereins, für die die Spende verwendet wird. Sehr beeindruckt zeigten sich die Sänger beim Rundgang durch das von einer ehemaligen Leichenhalle zu einem schmucken Vereins- und Seminarhaus umgebauten Haus Jona. „Uns war sehr wichtig, dass unsere Konzertspende vor Ort bleibt, und hier ist sie bestens aufgehoben“, zeigte sich der MGV-Vorstand überzeugt. Auch bei den Konzertbesuchern stieß nach Angaben des Chores die angekündigte Verwendung des Konzerterlöses auf große Zustimmung.  Der MGV teilt ferner mit, dass auf seiner Internetseite Konzertfotos und ein kurzer Videomitschnitt zu sehen sind. www.mgv-settel/veranstaltungen/konzerte

Projekt 2019

Projekt 2019

Projekt 2019

 

Deutsche Pop-Hits aus 40 Jahren.

Eure Ideen und Wünsche,am liebsten mit Noten, sind herzlich Willkommen.
Projektstart wird Ende Januar 2019 sein, genauere Informationen folgen.